Zum Hauptinhalt springen

Wir verwenden Cookies, die zur Funktion und Optimierung unserer Webseite erforderlich sind. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Geplanter Zusammenschluss von Intrum Justitia und Lindorff

Intrum Justitia und Lindorff kündigen ihre Absicht an, den branchenführenden Anbieter von Credit Management Services ("CMS") entstehen zu lassen.

  • Das fusionierte Unternehmen ist durch seine Größe und Diversifikation ideal positioniert, um dem starken Marktwachstum in der CMS-Branche gerecht zu werden.
  • Die Zusammenführung dürfte allen Stakeholdern materielle Vorteile bieten und durch jährliche Kostensynergien von 0,8 Mrd. SEK einen erheblichen Nutzen für die Aktionäre und signifikante weitere Umsatzsynergien schaffen.
  • Es wurde eine Vereinbarung getroffen, nach der Intrum Justitia alle Anteile von Lindorff im Austausch für neu ausgegebene Aktien der Intrum Justitia erwerben wird.
  • Die Aktionäre von Intrum Justitia und Lindorff werden zusammen 53% bzw. 47% der Anteile des fusionierten Unternehmens halten. Der Nordic Capital Fund VIII, derzeit der mittelbare Mehrheitseigner von Lindorff, wird der größte indirekte Aktionär im fusionierten Unternehmen sein.
  • Die Transaktion wird vom Verwaltungsrat der Intrum Justitia und Lindorff einstimmig empfohlen.
  • Die Transaktion unterliegt der Genehmigung der Intrum Justitia Aktionäre sowie behördlichen und wettbewerbsrelevanten Genehmigungen. Die Transaktion soll im zweiten Quartal 2017 abgeschlossen sein.

 

Das Foto zeigt Klaus-Anders Nysteen, Lindorff CEO und Mikael Ericson, Intrum Justitia CEO.

Der Zusammenschluss von Intrum Justitia und Lindorff lässt das branchenführende CMS-Unternehmen mit lokaler Präsenz in 23 Märkten in ganz Europa und einem Team von über 8.000 professionellen und engagierten Mitarbeitern entstehen. Durch das neue Unternehmen profitieren sowohl lokale als auch globale Klienten von einer starken paneuropäischen Plattform, einem verbessertem Serviceangebot, innovativen Lösungen und Best-in-Class-Compliance.

„Gemeinsam haben wir die Größe und die einzigartige Position, um die beispiellose Gelegenheit für Wachstum und Expansion, die durch die laufende strukturelle Entwicklung im Bankensektor vorgelegt wird, aufzugreifen. Wir teilen die Ambition, die Branche zu führen und den Glauben daran, dass wir zu einer soliden Wirtschaft in Europa beitragen können. Beide Unternehmen, jedes mit eigenem Anspruch, haben Pionierarbeit geleistet, wie Geschäfte mit Fokus auf Compliance und einem fairen und respektvollen Inkassoprozess in unserer Branche ausgeführt werden.“, sagt Mikael Ericson, Vorsitzender und Chief Executive Officer der Intrum Justitia.

“Wir passen sowohl geografisch als auch in der segmentübergreifenden Expertise und aus der Kundenperspektive perfekt zusammen. Es stärkt unsere lokale Präsenz und gibt uns die internationale Plattform, um unsere Dienstleistungen für kleine und große Klienten weiter zu verbessern. Gemeinsam mit Mikael freue ich mich darauf, die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter und Branchenexpertise miteinander zu verknüpfen, um den branchenführenden Anbieter von Credit Management Services entstehen zu lassen.“, sagt Klaus-Anders Nysteen, Vorsitzender und Chief Executive Officer von Lindorff.

„Ich freue mich sehr, dass diese starke Branchenverbindung vereinbart wurde. Der Zusammenschluss hat das Potenzial unseren Klienten, Anteilseignern und der Gesellschaft einen signifikanten Nutzen zu liefern.“, sagt Lars Lundquist, Chairman of the Board bei Intrum Justitia.

“Wir freuen uns sehr über den Zusammenschluss der beiden ältesten Credit Management Unternehmen in Europa und erkennen die Stärke der Unternehmen und die Chancen in der Branche. Angesichts der Wachstumsstrategie beider Unternehmen und der Vorteile, die sich aus dem Zusammenschluss ergeben, freut sich Nordic Capital, das neue Unternehmen als börsennotiertes Unternehmen weiter zu unterstützen und sehen ein erhebliches Potenzial für weitere Wertschöpfungen.", sagt Kristoffer Melinder, Managing Partner, NC Advisory AB, Berater der Nordic Capital Funds.

„Diese beiden Unternehmen ergänzen Ihre Stärken hervorragend und werden zu einer führenden Kraft bei der Gestaltung der Zukunft des Credit Managements. Außerdem wird eine starke Plattform für Wachstum entstehen und dieses Unternehmen hat das Potenzial, die Konsolidierung in einer zersplitternden Branche zu steuern. Die beiden Teams sind beeindruckend in ihrem Engagement und Einsatz.“, sagt Per E Larsson, Chairman of the Board bei Lindorff.

Für weitere Informationen und die Medien, kontaktieren Sie bitte:

Intrum Justitia Kontaktperson:

Annika Billberg, Group Marketing & Communications Director, + 46 702 67 97 91, a.billberg@intrum.com

Lindorff Kontaktperson:

Karen Romer, Executive Vice President Communications, +47 95 07 49 50, karen.romer@lindorff.com

Nordic Capital Kontaktperson:

Katarina Janerud, Communications Manager, NC Advisory AB, advisor to the Nordic Capital Funds +46 709 69 69 99, katarina.janerud@nordiccapital.com